Ausschreibung: Projektbudget der ÖGGF 2020

Die ÖGGF ist derzeit finanziell gut aufgestellt. Der Verein hat äußerst sparsam gewirtschaftet, auch durch Lukrieren von Förderungen für die ÖGGF-Tagungen, während er gleichzeitig Mitgliedsbeiträge einhebt. Vor diesem Hintergrund hat die ÖGGF bei der letzten Generalversammlung auf Vorschlag des Vorstands beschlossen, ein Budget für Projekte mit einer jährlichen Dotation von maximal 5.000 € auszuschreiben.

Hier können Projekte sowie Aktivitäten (etwa Workshops, Tagungen, aktuell aber auch kleinere Schreib- oder künstlerische Projekte) eingereicht und im Ausmaß von bis zu 1.000 € gefördert werden, es sind jedoch auch kleinere Beträge möglich.

Die Aktivitäten müssen dem Zweck des Vereins entsprechen; entschieden wird vom Vorstand jeweils in der Vorstandssitzung. Geförderte Projekte werden auf der ÖGGF-Website gelistet.

Darüber hinaus wurde auf der Generalversammlung beschlossen, im Jahr 2020 drei Reisestipendien für prekär lebende Geschlechterforscher*innen in Höhe von jeweils 1.000 Euro zu vergeben. Aufgrund der Covid-19-Situation sind dieses Jahr jedoch Reisen wie auch Tagungen kaum möglich, gleichzeitig hat sich die Situation vieler prekär lebender Geschlechterforscher*innen zugespitzt.

Der Vorstand hält es daher für geboten, die Reisekosten-Stipendien für das Jahr 2020 umzuwidmen und dem Projektbudget zuzuschlagen, so dass insgesamt ein Budget in Höhe von 8.000 € für kleinere Projekte zur Verfügung steht.

Einreichung

Bei der Einreichung sollten folgende Angaben enthalten sein:

  • Titel des Projekts
  • kurze Projektbeschreibung (bis max. 700 Wörter) sowie
  • Angaben zur institutionellen Absicherung (Zumindest die 3.000 €, die ursprünglich als Reisestipendien vorgesehen waren, werden an Forscher*innen vergeben, die institutionell nicht abgesichert sind.

Einreichschluss ist der 15. September 2020. Einzureichen ist eine PDF-Datei per E-mail an projekt@oeggf.at.